FAQs

Vielleicht kennst du dieses kleine Stechen im Herzen, wenn du an einer obdachlosen Person vorbei gehst. Du fragst dich “Habe ich richtig gehandelt?” oder “Hätte ich doch irgendwie helfen können?”. Aus diesem Gefühl heraus ist SHADES TOURS entstanden. Das Portfolio wurde nach dem ersten Tourenthema Armut & Obdachlosigkeit um die Themen Flucht & Integration und Sucht & Drogen erweitert. Leider haben wir nie wirklich gelernt, mit gesellschaftlich polarisierenden Themen umzugehen – und diese Bildungslücken wollen wir mit unseren Touren und Aktivitäten schließen.

Die SHADES TOURS Touren sind keine klassischen Sightseeing Touren, sondern dienen der sozial-politischen Bildung der Teilnehmer_innen. Es werden Plätze besucht, die – je nach gewählter Tour, im Zusammenhang mit Armut & Obdachlosigkeit, Flucht & Integration oder Sucht & Drogen stehen, einige davon bedienen sich aber auch der Symbolik im Stadtbild. Zum Beispiel kann eine Parkbank zum Symbol werden für “Wie kommen obdachlose Menschen zu einem Bett?”. Die Touren führen in der Regel durch den öffentlichen Raum und beinhalten keinen Besuch einer Sozialeinrichtung.

Alle unsere Themenbereiche werden von – vom jeweiligen Thema – betroffene Personen selbst geführt. Das bedeutet, dass unsere Guides obdachlose, geflüchtete oder ehemals suchtkranke Menschen sind. 

Im Thema Armut & Obdachlosigkeit beginnen unsere Guides bei uns im Status der Obdachlosigkeit zu arbeiten. Besonders freuen wir uns mit und für unsere Guides, die es während ihrer Mitarbeit bei uns aus der Obdachlosigkeit schaffen. Das heißt jedoch nicht, dass sie dann nicht mehr bei uns beschäftigt sein können – schließlich sind sie weiterhin von Armut betroffen. 

Im Thema Flucht & Integration arbeiten wir mit anerkannten Flüchtlingen, die es sich durch die SHADES TOURS Aktivitäten zur Aufgabe machen, anhand von Information und sozial-politischer Bildung aufzuklären und damit mit Vorurteilen und Mythen aufzuräumen. 

Im Falle von Sucht & Drogen arbeiten wir mit Menschen, die eine Suchtkrankheit hinter sich gelassen haben und aus eigener Erfahrung über die Thematik sprechen. Es kann sein, dass die Person von einer Verhaltenssucht oder einer substanzgebundenen Sucht betroffen war. Je nach Betroffenheit der Person liegt dort auch der Fokus der Tour. Zusätzlich zu der eigenen Betroffenheit versuchen die Guides einen Überblick über andere Süchte zu geben.

Bei SHADES TOURS geht es darum, die Gesellschaft aufzuklären und für die Guides zurück zum Arbeitsmarkt zu kommen. Dieser steinige Weg braucht etwas Zeit. Zeit, die unsere Guides bei SHADES TOURS zu Gunsten gesellschaftlicher Bildung nutzen können.

Ja 🙂 Unseren Auftritt bei 2 Minuten 2 Millionen könnt ihr online anschauen.

Wir bieten fixe Zubucher-Termine in Wien und Graz für Einzelpersonen. Für Gruppen- oder Privatbuchungen kann ab vier Personen ein beliebiger Termin vereinbart werden. Melde dich einfach bei uns!

IKosten pro Erwachsenem €18,- (inkl. 20% USt.)

Kosten pro Student_in im Rahmen der Lehrveranstaltung €15,- (inkl. 20% USt.)
Kosten pro Jugendlichem (in der Jugendgruppe) €10,- (inkl. 20% USt.)
Wir bieten auch spezielle Familytouren im Rahmen der Familie an.

Für privat geführte Touren gibt es ein gestaffeltes Preissystem:

  • Ein Guide € 234,- (inkl. USt.) für bis zu 15 Personen
  • Der zweite Guide € 200,- (inkl. USt.) für Gruppen bis zu 30 Personen
  • Der dritte Guide  € 180,- (inkl. USt.) für Gruppen bis zu 45 Personen
  • Jeder weitere Guide € 165,- (inkl. USt.)

*Reduzierte Preise in Graz

 

Für Einzelbucher im Webshop für Wien / Webshop für Graz oder für Gruppen via Mail. Bei Einzelbuchung wird direkt über den Onlineshop (Kreditkarten oder Sofortüberweisung) gezahlt, Gruppen können via Rechnung abgerechnet werden. Aufgrund der Registrierkassenpflicht dürfen wir vor Ort leider kein Bargeld annehmen.

Wir empfehlen die Zubuchertouren ab 14 Jahren. Für private Gruppen passen wir uns an das Alter der Teilnehmer_innen an, grundsätzlich machen wir Touren ab dem Volksschulalter. Für Familien bieten wir spezielle Family Touren, bei denen die Kinder im Vordergrund stehen.

Bitte sagt uns bei der Buchung Bescheid, dass ihr Vorkenntnisse mitbringt und wir wählen die für euch am passendste Tour aus.

Unsere Zubucher-Touren können bis 10 Minuten vor Tourstart gebucht werden. Anschließend erhältst du via E-Mail alle Informationen inkl. Treffpunkt zugeschickt. Bitte checke auch deinen SPAM-Ordner, falls du das Mail in deinem Posteingang nicht findest.

Ja, du kannst uns auch am Wochenende telefonisch erreichen  unter +43 1 997 1983, wenn du Fragen zu deiner anstehenden Tour hast. Unser Telefon ist jedoch nicht durchgehend besetzt, da es sich um einen Wochenend-Notdienst handelt. Im Online Shop kannst du deine Tour bis zu 10 Minuten vor dem Tourenstart buchen. Wir bitten um Verständnis, dass wir am Wochenende keine telefonischen Reservierungen annehmen. Für alle anderen Fragen und Buchungen zukünftiger Touren, bitten wir um ein E-Mail oder einen Anruf innerhalb unserer Öffnungszeiten – Werktags von 09.00 Uhr bis 17.00 Uhr.

Die Herausforderung ist uns bekannt, dass zwischen sozialer Bildung und Voyeurismus ein schmaler Grat ist. Jedoch werden wir immer wieder von Teilnehmer_innen und Sozialarbeiter_innen für den Balanceakt gelobt. SHADES TOURS lehnt Sozialvoyeurismus ab, es werden somit keine obdachlosen, suchtkranken oder geflüchtete Menschen zur Schau gestellt. Die Guides stehen voll und ganz hinter dem Konzept von SHADES TOURS und teilen persönliche Inhalte aus freiem Willen.

Unsere Touren führen durch den öffentlichen Raum. Sollte (auf Anfrage im Vorfeld) eine Sozialeinrichtung besucht werden, ermitteln wir durch die enge Zusammenarbeit mit den Einrichtungsleiter_innen OB, WANN und WIE ihre Einrichtung – außerhalb der offiziellen Öffnungszeiten – gezeigt werden kann. 

Ja, alle Guides sind bei SHADES TOURS angestellt und bekommen ihre Leistungen selbstverständlich entlohnt.

 

Was sind die weiteren positiven Auswirkungen für die Guides?
Bei der Ausarbeitung der Touren arbeitet SHADES TOURS mit engagierten Guides, die das Projekt selbst als eigenen Lösungsansatz empfinden und der Gesellschaft die unterschiedlichen Gründe und Herausforderungen der Armut & Obdachlosigkeit, von Flucht und Integration bzw. Sucht & Drogen näher bringen möchten.

Wir konzentrieren uns auf die Stärken und das Wissen unserer Guides. Anstatt – wie die Gesellschaft – zu unterstreichen, was sie nicht können, heben wir ihre Kenntnisse und Fähigkeiten hervor und verwandeln diese in ein Beschäftigungsmodell. 

Die Guides erhalten somit eine Chance und Möglichkeit, sich in die Gesellschaft einzubringen. Sie erhalten eine verantwortungsvolle Aufgabe und einen (Wieder-)Einstieg in die Arbeitswelt. Daraus resultiert eine Vielzahl von finanziellen, sozialen und gesellschaftlichen Auswirkungen für die Guides selbst.

In unserem Wirkungsbericht findest du viele weitere positive Wirkungen!

SHADES TOURS organisiert Vorträge, Touren und Aktivitäten zu sozial-politischen Themen und bietet somit Bildung an. Das Wissen unserer Guides, ihre Stärke, ihre Offenheit und die Leidenschaft es zu vermitteln, wird euch bestimmt überraschen!
Im Mittelpunkt des „Social Entrepreneurship“ steht nicht der Profitgedanke, sondern ein unternehmerischer Geist, der sich für die langfristige Lösung sozialer Probleme einsetzt. Als finanziell unabhängiges Unternehmen steht es alleinig im Dienste der Sache selbst, weshalb die Wahrung der eigenen Autonomie stets oberste Prämisse ist.

Das „Social Entrepreneurship“ ist geprägt von Innovation, Partizipation und Engagement mit dem Ziel sich für einen positiven Wandel der Gesellschaft einzusetzen. SHADES TOURS trägt für die aktive Armutsbekämpfung und eine langfristige Arbeitsplatzbeschaffung für „obdachlos-nahe Randgruppen“ bei. Aus den Tour-Einnahmen werden die SHADES TOURS Guides für ihre Leistungen bezahlt und die laufenden administrativen Kosten für die Projektabwicklung gedeckt.

Als Social Business steht SHADES TOURS für ein marktorientiertes und selbstfinanzierendes Konzept. Das Projekt benötigt somit keine Spenden. Die einzigen Förderungen für die sich SHADES TOURS bewirbt, sind dezidierte Social Business Förderungen.