Über uns

SHADES TOURS ist Österreichs einziges Unternehmen, das aktiv obdachlose Personen einstellt: durch Touren und Aktivitäten geführt von Obdachlosen.
Das Tourenerlebnis wird auf TripAdvisor von ehemaligen Teilnehmer_innen als „Ausgezeichnet“ bewertet.

Unserer Auftritt bei der 2min 2mio Show – 14.03.2017 auf Puls4

Unsere Freestyle-Touren

 

Was genau ist SHADES TOURS?

SHADES TOURS bietet Touren und Aktivitäten zum Thema Obdachlosigkeit an, die von obdachlosen Personen durchgeführt werden. Denn wer könnte die Obdachlosigkeit und ihre Herausforderungen besser und authentischer erklären, als betroffene Personen selbst?

Diese Aktivitäten sind sozialpolitische Stadtführungen, Corporate Volunteering Aktivitäten, Präsentationen und Kocheinsätze in sozialen Einrichtungen.

Warum? Weil wir glauben, dass es zu viele falsche Stigmen und Vorurteile gegenüber obdachlosen Menschen gibt! Diese hemmen die Re-Integration in den Arbeitsmarkt. Obdachlosigkeit ist ein immer dagewesenes Phänomen, welches zusehends an Bedeutung gewinnt. Tourismus als Beschäftigungsinstrument für betroffene Personen einzusetzen gilt als eine innovative Methode in ganz Europa und dient auch bei SHADES TOURS als Grundlage für die Eindämmung von Armut.

Wenn du konkrete Fragen zu den Touren hast, schau am besten bei unseren FAQs vorbei.

 

Geht es nur um die Themen Armut und Obdachlosigkeit?

Für Schulen und Privatgruppen bieten wir auch Programme zum Thema Flucht, Asyl und Integration an, die die selben Ziele verfolgen: Aufklärung der Gesellschaft und Integration der Guides.

 

Was sind die positiven Auswirkungen von SHADES TOURS?

SHADES TOURS ermöglicht Menschen in einer prekären Wohn- und Lebenssituation eine wertschätzende Beschäftigung und somit einen Einstieg in den Arbeitsmarkt: Die SHADES TOURS Guides führen kleine Gruppen zu themenrelevanten Plätzen und erklären anhand dieser die Herausforderungen und die Lösungsansätze der Obdachlosigkeit in Wien.

Die Teilnehmer_innen erhalten durch die Touren wiederum die Möglichkeit, mehr über die facettenreichen Schattenseiten unserer Gesellschaft zu erfahren und die bereits bestehenden Lösungsansätze kennen zu lernen. SHADES TOURS versteht es als seine Aufgabe, ein Bewusstsein für die „obdachlos-nahen Randgruppen“ zu schaffen, Vorurteile abzubauen, über die Herausforderung und Komplexität der Obdachlosigkeit aufzuklären und langfristig Wege für die Re-integration der Betroffenen zu finden.


positive Auswirkungen von SHADES TOURS
Statement der SHADES TOURS Guides

Was ist das Projektziel?

Die Integration von ehemals obdachlosen bzw. wohnungslosen Menschen in den Arbeitsmarkt gestaltet sich oft als besondere Herausforderung, da potenzielle Arbeitgeber wenig Vertrauen in deren Arbeitsbereitschaft haben. SHADES TOURS versteht sich als lösungsorientierte Schnittstelle zwischen den Betroffenen und potentiellen Arbeitgebern: Wenn die Guides erfolgreich bei SHADES TOURS gearbeitet haben, haben sie ihre Willenskraft und Zuverlässigkeit bereits unter Beweis gestellt und dies kann als aussagekräftige Referenz für zukünftige Arbeitgeber gelten.

Menschen in prekären Wohn- und Lebenssituationen wird also ein realistisch gehbarer Weg in Richtung Integration in den Arbeitsmarkt gezeigt. Wohnungslose Menschen haben bereits die Möglichkeit, in Sozialeinrichtungen mitzuarbeiten. Die Anzahl dieser Arbeitsplätze ist jedoch beschränkt und die Entlohnung verbessert die Lebensqualität nur minimal. SHADES TOURS bietet konkrete Lösungsansätze für die Stufe 3 (siehe nachstehendes Diagramm). Das Projekt startete 2015 mit zwei Guides in Wien und ergänzte die Rundgänge sukzessive mit komplementären Social Responsibility Aktiviäten wie Kochgruppen, Präsentationen in Schulen und Social Responsibility Programmen für Schulklassen. Als positiver Nebeneffekt werden dadurch neue Beschäftigungsangebote in den Einrichtungen frei (siehe Stufe 2).

Stufenmodell SHADES TOURS

 

Wie kam das Projekt zu Stande?

Perrine Schober

SHADES TOURS wurde im Herbst 2015 von Perrine Schober gegründet. Die 34-jährige Österreicherin hat Tourismusmanagement in Deutschland studiert und sich während ihres Erasmussemesters in England auf die Thematik „Tourismus als volkswirtschaftliches Instrument der Armutsbekämpfung“
spezialisiert. Danach war sie für mehrere internationaleEntwicklungshilfeorganisationen in/für Vietnam, Osttürkei, Belize und Philippinen tätig, bis sie im April 2015 beschloss, sich mit dem Social Business SHADES TOURS selbstständig zu machen.

Doch wie kam es dazu? Wie viele andere schlitterte Schober in ihren 30igern quasi in eine „Sinnkrise“. Andere machen ihr „Eat Pray Love“ und trampen mit dem Rucksack für ein paar Monate durch Asien. Doch Schober wollte einen Weg finden, ihr erlerntes touristisches Fachwissen mit ihrer Leidenschaft für soziales Engagement zu verknüpfen. „Ich habe mich gefragt, wo der Mehrwert meiner Arbeit ist. Ob es nicht möglich ist, mit dem, was ich kann, aus einem Minus ein Plus zu machen. Etwas, was negativ besetzt ist, wo man meist mitleidig-angeekelt nach unten schaut, so zu zeigen, dass man den Menschen, um die es geht, auf Augenhöhe begegnet“, erklärt sie.

Bei ihrer Recherche und Ideenfindung für ein soziales zukunftsträchtiges Unternehmen stieß sie dann auf das Konzept „Touren geführt von Obdachlosen“, das in unterschiedlichen europäischen Großstädten, wie zum Beispiel in Amsterdam, Barcelona, Berlin, Hamburg, Kopenhagen, London, Prag und Utrecht bereits erfolgreich etabliert ist. Seit April 2015 arbeitet die Jungunternehmerin nun an dem Konzept SHADES TOURS, welches noch im Gründungsjahr für den Social Business Award „Ideen gegen Armut 2015 “ und den „Social Impact Start Award“ des Vienna Impact Hub nominiert wurde.


Wenn ihr wissen wollt, was ihr euch von einer Tour erwarten könnt, lest unsere FAQs, ansonsten freuen wir uns, euch mehr auf einer Tour zu erzählen!

Wir glauben, dass es zu viele falsche Stigmen und Vorurteile gegenüber obdachlosen Menschen gibt!